Was bedeutet kWh (Kilowattstunde)?

Die Kilowattstunde wird mit kWh abgekürzt und bezeichnet die elektrische Arbeit. Ein Stromverbraucher, wie z.B. eine Leuchte, benötigt eine gewisse Leistung, um zu funktionieren und zu leuchten. Die Menge an Energie, die eine Leuchte oder ein anderes Gerät mit einer Leistung von einem Kilowatt (1 kW = 1000 Watt) innerhalb von einer Stunde benötigt/produziert.

Einfaches Beispiel: Eine alte 50 Watt Glühlampe wird für 20 Stunden eingeschaltet. Es wird also gerechnet:

50 Watt x 20 Stunden = 1000 Watt-Stunden bzw. 1 Kilowattstunde

Die Formel für die Rechnung lautet: Leistung (W) x Zeitraum der Leistung (h) geteilt durch 1000 = Verbrauch in kWh (Kilowattstunden).

 

Energie sparen mit LED Leuchtmitteln

Im folgenden Beispiel sehen wir sehr deutlich, wie sich die Ersparnis auswirkt, wenn man alte Glühlampen oder Halogenleuchtmittel durch LED-Leuchtmittel austauscht. Wir nehmen in diesem Beispiel eine Glühlampe mit 40 Watt, die durch ein energiesparedes LED Leuchtmittel mit 4 Watt ersetzt wird. Mit der Annahme, dass diese Leuchte 2 Stunden täglich in Betrieb ist (60 Stunden pro Monat).

Glühlampen-Verbrauch: 40 Watt x 60 Stunden = 2400 Wh = 2,4 kWh (Bei einem Strompreis von 0,25 € sind das 60 Cent). Auf das Jahr gerechnet sind die Stromkosten für das Leuchtmittel ca. 7,20 €

LED-Verbrauch: 4 Watt x 60 Stunden = 240 Wh = 0,24 kWh (Bei einem Strompreis von 0,25 € sind das 6 Cent pro Monat). Im Jahr wären das nur etwa 0,72 €.

Auch wenn das kleine Beträge sind, sollte man auch bedenken, dass man nicht nur eine Leuchte in der Wohnung hat. Es sind oft mehrere Pro Raum, hinzu kommt eine eventuelle Garage mit Beleuchtung, eine Außenbeleuchtung und der Keller benötigt ebenfalls Licht. Schnell kommt man auf deutlich höhere Zahlen - Der Einsatz von unseren sparsamen LED-Leuchtmittel lohnt sich gerade heutzutage, bei ständig steigenden Energiekosten, definitiv.