Beleuchtungsstärke (Lux)

Beleuchtungsstärke Definition

Was bedeutet Beleuchtungsstärke?

Mit der Beleuchtungsstärke wird angegeben, wieviel Lichtstrom (Lumen) auf eine bestimmte Fläche trifft. Die Beleuchtungsstärke wird in der Einheit Lux (kurz lx) gemessen. Als Faustregel gilt, dass für die Beleuchtungs-Stärke von einem Lux ein Lichtstrom von 1 Lumen eine Fläche von 1 m² gleichmäßig ausleuchtet. Beispiel: Kerzenschein aus etwa einem Meter Entfernung. Merke: 1 Lux = 1 Lumen pro Quadratmeter.

Wichtig zu wissen ist, dass die Beleuchtungsstärke nicht gleichzusetzen ist mit dem Eindruck der Helligkeit. Strahlt man eine weiße Wand an, so erscheint diese deutlich heller, als eine dunkle Wand, welche mit der selten Lux-Anzahl angestrahlt wird. Es kommt also immer auf das beleuchtete Material und dessen Farbe an, wie hell uns das Licht im Endeffekt erscheint.

Welche Beleuchtungsstärke sollte es sein?

Gerade auf öffentlichen Plätzen, in öffentlichen und betrieblichen Gebäuden gibt es eine Reihe an genauen Vorgaben sowie Richtwerten, die eingehalten werden sollen. Hier steht die Sicherheit und der Arbeitsschutz an erster Stelle. Die Vorgaben unterscheiden sich sehr stark, da es auf die Tätigkeit des jeweiligen Arbeitsplatzes ankommt. So muss z.B. eine Beleuchtungsstärke im Büro 500 lx betragen, während z.B. in einem Operationssaal 10.000 lx gegeben sein müssen.
Die Beleuchtungsstärken für Arbeitsplätze sind nach DIN EN 12464-1 geregelt. In DIN EN 12464-1 sind die Anforderungen an die Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen geregelt. Die Norm beinhaltet die Beleuchtungsstärken der normalen Sehaufgaben in allen Innenräumen (Hallen und Büros) sowie den Sehaufgaben am Bildschirm. Die DIN EN 12464-1 ist die europäische Norm. Der Weltweite Standard ist ISO 8995/CIE S 008 als ISO-Standard. Die neueste Version von August 2011 ist die überarbeitete Fassung der Ausgabe von März 2003 und wird offiziell als aktueller Stand anerkannt.

Richtwerte Beleuchtungsstärke (Lux)

  • Parkplätze: 10 - 25 Lux
  • Wohnräume: 50 - 200 Lux
  • Allgemein-Beleuchtungen: 200 - 300 Lux
  • Konzentriertes Arbeiten: 500 - 1000 Lux
  • Sonnenlicht: 40.000 Lux


Hier finden Sie eine komplette Liste der Empfohlenen Beleuchtungsstärken nach DIN EN 12464-1

Lux bei der Wahl des Leuchtmittels

Die Beleuchtungsstärke ist für Verbraucher weniger relevant und wird bei den Angaben von Leuchtmitteln für den Heimgebrauch nicht einmal angegeben. Die Beleuchtungsstärke entsteht erst mit den räumlichen Gegebenheiten, wie z.B. die Umgebungsmaterialien und Farben. So ist die Lux-Angabe eines Leuchtmittels uninteressant, da jeder Raum anders ist und sich das Licht auch anders verhält. Wer eine Vorstellung der Helliglkeit vor dem Lampenkauf haben möchte, muss vielmehr auf den Lichtstrom und den Abstrahlwinkel achten.

Lux messen mit dem Luxmeter / Photometer

Gemessen werden kann die Beleuchtungsstärke mit Hilfe eines so genannten Luxmeters. Das ist ein Gerät mit einem Sensor ausgestattet, der das Licht einfängt und den Lux-Wert anschließend anzeigt. Es gibt verschiedene Arten von Luxmetern, die sich oft in der Genauigkeit unterscheiden. Während die Klasse A lediglich eine Toleranz von + / - 5% abweichen darf, darf die Klasse B + / - 10% abweichen und die Klasse C hat sogar eine hohe Toleranz von + / - 20%.

Professionelle Anwender sollten deshalb unbedingt auf ein geeichtes Luxmeter setzen, da hier die Genauigkeit gewährleistet ist.

Passende Artikel
Luxmeter BF06 (Trotex) Lichtmesser
Luxmeter BF06 (Trotex) Lichtmesser
21,44 € * 43,82 € *